Pony Primus

Kinder, die alleine putzen, satteln und trensen können und sicher in Schritt, Trab und Galopp alleine reiten können, sind bereit für Pony Primus. In dieser Gruppe rückt das Reiten etwas mehr in den Vordergrund und wir versuchen – weiterhin spielerisch – die Einwirkung der Kinder auf die Ponys zu verbessern. Da die Kinder nun nicht mehr ganz klein sind, können sie sich auch etwas länger konzentrieren, sodass die Aufgaben nun zunehmend mehr Genauigkeit verlangen. Die Kinder werden gefordert, aber nie überfordert.

Wir lernen nun immer mehr über unseren Körper und den Pferdekörper, erkunden funktionelle Zusammenhänge und erleben, wie wir unsere Bewegungen und die des Ponys aktiv verändern können. So werden wir fit für die nächsten Reitabzeichen.

  • Wir holen unser Pony alleine von der Weide und machen es selbständig unter Aufsicht für das Reiten fertig. Dabei helfen wir uns gegenseitig und achten aufeinander.
  • Wir spielen viele Bewegungs- und Reitspiele, bei denen wir immer wieder verschiedene Aufgaben lösen müssen. Spielerisch trainieren wir unser Gleichgewicht, Rhythmusgefühl, Koordination und Ausdauer weiter.
  • Zusätzlich zu Stangen, um Hütchen oder im Slalom reiten wir nun auch manchmal über Cavaletti und erste Sprünge. So machen wir neue Bewegungserfahrungen, lernen den Springsitz kennen und schulen unser Rhythmusgefühl. Außerdem sprechen wir über Angst und ermutigen uns gegenseitig, schwierigere Aufgaben zu meistern. Viele kleine Erfolge lassen uns wachsen und machen uns groß!
  • Konzentration und Genauigkeit mischen sich nun immer wieder in das Spiel. Wir üben die Hufschlagfiguren, probieren uns an punktgenauen Übergängen und reiten unsere ersten Dressuraufgaben.
  • Auch unser Blick von außen wird geschult: Abwechselnd schauen wir unseren Mitreitern zu und finden Verbesserungspotential. Wir lernen, kleine Fehler wertschätzend zu kommunizieren und gemeinsam zu überlegen, wie wir uns verbessern können. So fokussieren wir uns nicht auf Fehler, sondern auf unsere Handlungsmöglichkeiten.
  • Wir begehen unseren Offenstall und setzen uns mit der Pferdehaltung und Fütterung auseinander. Was braucht ein Pferd im Stall, was frisst es und wovon ist die Fütterung abhängig? In den Ferien bereiten wir einen Projekttag für die anderen Gruppen vor und können so unser neues Wissen teilen.
  • Die Bodenarbeit wird jetzt etwas anspruchsvoller: Wir lernen ein Pony zu longieren und auf der Dreiecksbahn vorzustellen.
  • Wenn wir dazu bereit sind, machen wir unseren Reiterpass. Damit legen wir den Grundstein für alle nachfolgenden Reitabzeichen (Leistungsabzeichen).